Mut zum Fliegen

Eine ganze Reihe Möglichkeiten und Cancen - aber ich bin sehr vorsichtig geworden. Zu sehr hat sich das zufriedene Gefühl vom "Unzerstörbarem Herzen" durchgesetzt.
Auf Deutsch: Der Gedanke, dass man unverliebt auch nicht verletzt werden kann, gefiel mir in den letzten Monaten besser, als die Aussicht, sich nun wieder verlieben zu können.

Vielleicht war es das auch - neben der fehlenden Ernsthaftigkeit, sich wirklich wieder öffnen zu wollen - was es mir zusätzlich schwer machte. Oder macht? Ist es nun noch so?

Ich sollte erst mal mich selbst wirklich verstehen wollen, sollte erst mal das grundsätzliche Vertrauen in Gefühle wiederfinden, bevor ich die nächsten Schritte wage. Dabei tut Nähe doch so gut...wie das nun mal so ist, wenn man wieder "Blut geleckt" hat.

Dennoch: Andere stürzen sich plötzlich - voll bis oben hin mit Gefühlen - in etwas, wovor ich momentan am meisten zurückschrecken würde:
In eine mögliche Beziehung, die im Vorfeld so viele Warnsignale und Umstände mit sich bringt, dass man das schlechte Ende schon fast vor Augen hat. Ich könnte DAS momentan am wenigsten.
Ich denke, es hat nichts mit schlechten Erfahrungen zu tun - denn die haben wir alle hinter uns.
Aber würde man in ein Flugzeug steigen, bei dem schon im Stillstand das Triebwerk heftigst qualmt???

Vielleicht hat Liebe ja auch was mit Mut zum Risiko zu tun...vielleicht? Nein, sie HAT damit zu tun.

Folglich fehlt mir im Gegensatz zu diesem anderen Menschen einfach nur der Mut zum Risiko. Den Mut, im schlimmen Fall leider wieder ein Messer im Herzen zu haben...

Sollte ich diese Angst abgelegt haben, wird der nächste Schritt sicher leichter fallen als jetzt gerade.

Dem anderen Menschen wünsche ich viel Glück bei diesem neuem Start mit der neuen Passagiermaschine - auf dass es ein schöner Flug und keine Bruchlandung wird.

15.8.10 19:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung